zum Inhalt springen

Beratung zur Promotion

Ablauf

  1. Anmeldung im Sekretariat
  2. Teilnahme am Kurs für Doktoranden
  3. Zuteilung eines Fachtutors
  4. Beratungsgespräche

Eine Beratung sollte grundsätzlich schon während der Planungsphase einer wissenschaftlichen Arbeit in Anspruch genommen werden. Dies ist möglich, sobald die medizinische Fragestellung der geplanten Untersuchung dargelegt werden kann. So kann vermieden werden, dass trotz bereits erfolgter Datenerhebung wegen methodischer Mängel aussagekräftige Interpretationen statistischer Analysen nicht möglich sind.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich persönlich oder per E-Mail im Sekretariat des Instituts bzw. über imsb-kontakt zur Beratung an. Reichen Sie dazu bitte das vollständig ausgefüllte Anmeldeformular ein (s. u.).
Hinweis: Bitte beachten Sie auch die Hinweise zum Datenschutz.
Unseren Informationspflichten nach Art. 13 DS-GVO kommen wir hier nach.

Kurs für Doktoranden

Das Institut für Medizinische Statistik und Bioinformatik (IMSB) bietet einmal im Monat einen Kurs für Doktoranden an, in dem grundlegendes Wissen zur statistischen Planung und Auswertung Ihrer Promotionsarbeit vermittelt wird. Die Teilnahme an diesem Kurs ist Voraussetzung für eine weitere Beratung. Bei der Anmeldung im Sekretariat bekommen Sie den nächstmöglichen Termin für den Kurs sowie den Kursort mitgeteilt. Sobald Sie die Veranstaltung besucht haben, wird Ihnen ein/e persönliche/r Fachtutor/in des IMSB zugeteilt.
Wir behalten uns vor für den Fall, dass zu wenige Anmeldungen eingegangen sind, einzelne Kurse kurzfristig abzusagen.

Kurstermine 2019

  • Mittwoch, 16.01.2019, 14:30-16:00 Uhr
  • Mittwoch, 13.02.2019, 14:30-16:00 Uhr
  • Mittwoch, 13.03.2019, 14:30-16:00 Uhr
  • Mittwoch, 10.04.2019, 14:30-16:00 Uhr
  • Mittwoch, 08.05.2019, 14:30-16:00 Uhr
  • Mittwoch, 05.06.2019, 14:30-16:00 Uhr
  • Mittwoch, 03.07.2019, 14:30-16:00 Uhr
  • Mittwoch, 07.08.2019, 14:30-16:00 Uhr
  • Mittwoch, 04.09.2019, 14:30-16:00 Uhr
  • Mittwoch, 02.10.2019, 14:30-16:00 Uhr
  • Mittwoch, 06.11.2019, 14:30-16:00 Uhr
  • Mittwoch, 04.12.2019, 14:30-16:00 Uhr

Kursmaterial

Bitte speichern Sie die xls-Datei zunächst lokal, danach können Sie sie z. B. mit Microsoft® Excel, LibreOffice bzw. OpenOffice Calc öffnen.
Für Ihre konstruktiven Rückmeldungen an imsb-kontakt sind wir Ihnen dankbar.

Ablauf und Umfang der Beratung

Im Anschluss an die Kursteilnahme übernimmt ein/e Mitarbeiter/in die weitere statistische Beratung im Sinne einer Fachtutorenschaft. In dieser zweiten Phase findet die Beratung in individuell mit dem/der Betreuer/in vereinbarten Beratungsgesprächen statt, die dem fortschreitenden Stand der Arbeiten entsprechen und sich an einem vereinbarten Zeitplan orientieren. Der/Die Betreuer/in Ihrer Doktorarbeit wird gebeten am ersten Termin teilzunehmen. Es können maximal drei Beratungstermine in Anspruch genommen werden. Die Inhalte können dabei folgendermaßen aussehen:

  • Besprechung der geplanten Fragestellung, der erstellten Datenbank und der Beschreibung des Auswertungskollektivs
  • Hilfestellung zur Auswahl der geeigneten Auswertemethoden und Ergebnisdarstellung
  • Besprechung der Ergebnisse und Unterstützung bei der Interpretation

Dieses Service-Angebot beinhaltet die Hilfestellung im Sinne einer Fachtutorenschaft mit Anleitung zur Durchführung. Die notwendigen Arbeiten (z. B. Dateneingabe, Anwendung von Standard-Statistik-Software zur Datenauswertung etc.) müssen von den Promovierenden selbstständig erbracht werden.

Für ein effektives Beratungsgespräch werden die Lernziele der Lehrveranstaltung Q1: Querschnittsblock Epidemiologie, Medizinische Biometrie und Medizinische Informatik und der Praktischen Übungen zu Q1 vorausgesetzt. Fehlende Kenntnisse können anhand der Kursunterlagen zum Kurs Q1 (näheres unter Lehrveranstaltungen) oder dem Wahlpflichtblock Grundlagen der Medizinischen Statistik erworben oder aufgefrischt werden.

Auswertung

Doktoranden werten ihre Daten selbständig zum Beispiel mit Hilfe der Software IBM SPSS Statistics® aus. Bitte beachten Sie die Empfehlungen zur Struktur und der Erfassung der Daten.

Kurse zu SPSS Statistics® werden regelmäßig vom IMSB (siehe Lehrveranstaltungen) und Regionalen Rechenzentrum (RRZK) angeboten. Im Rahmen eines Landeslizenzvertrages sind für Einrichtungen und Angehörige (Studierende, Doktoranden und Mitarbeiter) der Universität zu Köln Miet-Lizenzen (d. h. zeitlich beschränkte Nutzungsrechte) der Software IBM SPSS Statistics® für Forschung und Lehre über das Regionale Rechenzentrum verfügbar, siehe SPSS Campus Lizenz.

Im sogenannten "Glaskasten" (im Foyer links, Gebäude 44b, MTI-Hörsaalgebäude) stehen Ihnen außerhalb der Kurszeiten einige gekennzeichnete Rechner mit SPSS zum "Eigenstudium" zur Verfügung. An diesen Rechnern können Sie sich mit Ihrem RRZK-Uni- bzw. S-Mail-Account anmelden.

Verantwortung

Die Verantwortung für die Daten (formale bzw. inhaltliche Korrektheit der Daten, Datensicherung, Datenschutz) bleibt beim Doktoranden bzw. beim medizinischen Betreuer. Insbesondere verweisen wir auf die "Ordnung der Universität zu Köln zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis und zum Umgang mit wissenschaftlichem Fehlverhalten", den universitätsweiten "Research Code of Conduct" und die Gremien zur Wissenschaftlichen Integrität der Universität zu Köln. Zudem wird auf die "Leitlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis" der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) sowie auf die "Leitlinie zum Umgang mit Forschungsdaten" an der Universität zu Köln ausdrücklich hingewiesen.
Weitere nützliche Links finden Sie auch auf unserer Seite mit Hinweisen zur Planung, Durchführung, Auswertung und Veröffentlichung von Studien. Bitte informieren Sie sich über die für Sie relevanten Dokumente.

Wird das Institut für Medizinische Statistik und Bioinformatik bzw. ein/e Mitarbeiter/in in einer Promotionsarbeit genannt, so muss die Arbeit vor der Einreichung dem IMSB vorgelegt werden.

Werden im Rahmen der Beratung Dienstleistungen erbracht, die zu wissenschaftlichen Publikationen führen, entspricht es wissenschaftlich korrektem, kollegialem Verhalten, die beteiligten Mitarbeiter/innen des IMSB dem Arbeitsanteil entsprechend in der Autorenliste bzw. im Acknowledgement zu berücksichtigen. In diesem Fall muss die Arbeit vor Einreichung zur Publikation dem/der Mitarbeiter/in des IMSB vorgelegt werden.